Tag Archives: Hostel Work

Let’s celebrate

5 Jul

Celebrating Thomas last night, my birthday and mid winter Christmas…time flyes by in Raglan…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich verbrachte die Tage wie immer mit surfen und habe das Gefuehl, dass ich besser werde. Da Tim und Suz hilfe beim Putzen ihrer Fenster brauchten, arbeiteten Iain und ich bei ihnen. Die beiden holten uns morgens vom Hostel ab und auf dem Weg hielten wir an der Manu Bay und durften spontan surfen gehen 🙂 what a life!

getting ready for the day :)

getting ready for the day 🙂


Die Tage vergehen wie im Flug und so stand auch schon wieder am 14.6 der naechste Abschied bevor. Fuer Thomas letzten Abend bereitete jeder von uns eine Speise zu und wir hatten ein riesen Festessen. Zur Vorspeise gabs Suppe, dann gings weiter mit gebratenen Risottobaellchen, Frikadellen, Rotkraut und Maultaschen. Nachdem wir alle eigentlich schon mega voll waren gabs Nachtisch: Blaetterteiggebaeck aus der Bretagne, Welsh Scones mit Jam und Sahne, Daenischer Butter-Zuckerkuchen und Mousse au chocolate 🙂 ihr koennt euch bestimmt denken wie furchtbar voll wir waren – mein Bauch tat am naechsten Tag immernoch weh!
After the butter & sugar party just exhausted :)

After the butter & sugar party just exhausted 🙂


Im Surfen wurde ich auch immer besser und so kam ich in den Genuss eine gruene Welle zu surfen. Das heisst, dass die Welle noch nicht gebrochen ist und so aussieht wie man sich surfen vorstellt 🙂 Das war sowas von geil und dann machte auch noch einer vom Hostel Fotos und so kann man mich auch mal in Action sehen:
Surfing

Surfing


Ein paar Tage spaeter wurde ich auch schon wieder ein Jahr aelter. Morgens wurde mit der Family geskypt, dann gut gefruehstueckt und gestaerkt gings an den Strand. Leider war das Meer zu verwuehlt und surfen nicht wirklich moeglich but never mind 🙂 Iain backte einen wahnsinnig leckeren Karottenkuchen fuer mich und Aaron half mir Kuerbissuppe fuer die ganze Crew zu zubereiten. Abends sassen wir alle gemuetlich zusammen und feierten meinen Geburtstag 🙂
Birthday dinner with the family

Birthday dinner with the family


Da wir nicht genug vom Feiern bekamen stand auch schon das naechste Ereignis an. Im Hostel wird seit fuenf Jahren am 21. Juni mid-winter-christmas gefeiert, fuer die Menschen, die aus der noerdlichen Hemisphaere kommen und ein kaltes Weihnachten gewohnt sind. Deshalb dekorierten wir das Hostel mit Weihnachtsschmuck, bastelten Schneeflocken und verpackten Dekogeschenke und hatten jede Menge Spass dabei. Jeder, der im Hostel war konnte mitmachen und musste nur etwas zum gemeinsamen Lunch beisteuern und wenn man wollte konnte man auch ein secret Santa Geschenk kaufen. Am Weihnachtstag wurde deshalb morgens gekocht und wir hatten einmal mehr ein mega gutes Essen. Anschliessend spielten wir lustige Strechspiele und wurden von Santa beschenkt. Ich bekam eine super geile Leggins, Socken und Oreokekse.
Secret Santa gift

Secret Santa gift


Nach viel zu schnell vergangenen 1,5 Monaten hiess es dann auch schon wieder Abschied nehmen. An Iains letztem Abend gingen wir alle gemeinsam Burger essen und anschliessend feiern. Tagsdrauf hiess es Abschied nehmen und so kam auch die Zeit, dass ich meine 7-Sachen wieder packen musste. Dieser Abschied fiel mir unheimlich schwer, da ich mich hier wie zuhause fuehlte und ich alles hatte was mich super gluecklich machte. Ich bin sowas von dankbar, dass ich diese grandiose Zeit in Raglan hatte und soviel surfen konnte und so viele nette, tolle Menschen kennen lernen durfte.
Am 24.6 gings auf zum letzten Abenteuer meiner Reise ins Skigebiet Whakapapa am Mount Ruapehu. Hier werde ich in einem Cafe arbeiten und hoffentlich mega viel snowboarden koennen.

Ich schick euch allen aller liebste Gruesse und ich vermisse euch!
Eure Leni

Raglan is all I need!

7 Jun

Doing some cleaning in the morning, going surfing in the afternoon and jumping in the hot tub to get warm afterwards…Raglan is awesome!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nachdem ich meine Family verlassen habe und einen kurzen Zwischenstopp in Auckland fuer ein Wiedersehen mit Franzi und ihrem Freund nutzte, konnte es am 14.5 dann auf nach Raglan gehen.
Gegen Mittag kam ich im Hostel an und lernte meine liebenswerten Arbeitskollegen kennen: Aaron (Kanada), Ally & James (UK), Daisy (UK), Thomas (Daenmark) und Simon (Schweden). Nach ersten Gehversuchen auf der Slackline wurde abends noch ein Filmchen geschaut bevor tagsdrauf ein neuer Arbeitsalltag auf mich wartete. Ab 10 Uhr war arbeiten angesagt und Thomas lernte mich ein. Zuerst wurden die Betten frisch gemacht, dann die Kuechen geputzt und aufgeraeut sowie Baeder auf Hochglanz gebracht usw. Mittags gings dann das erste Mal wieder aufs Surfbrett. Ihr koennt euch bestimmt vorstellen wie ich mich gefreut habe 🙂 Ebenfalls lernte ich Tim & Suz die wunderbaren Besitzer des Hostels kennen. Mit Suz und Liz (UK) versuchte ich mich auch auf dem Stand-up paddel board und es war herrlich gemuetlich 🙂 Ebenso machte ich zum ersten Mal Yoga und das gefiel mir echt richtig gut. Da das noch nicht genug neue Eindruecke waren kamen noch ein paar Orcas in den Hafen von Raglan, um sich satt zu fressen.
6
Die erste Woche verging wie im Fluge und ich geniese meinen Alltag hier mega. Meist arbeite ich morgens, danach gehts surfen und anschliessend in den Hot Tub – was will man mehr 🙂 Sonst ist im Hostel immer etwas los: Dienstag ist Quiznight, Mittwoch abends ist Pizza Night und Freitags gehts in den YOT Club tanzen.
In der naechsten Woche verliess Simon das Hostel und bevor auch Daisy ihre Heimreise antrat waren wir alle bei Tim & Suz zum Lunch eingeladen. Die beiden wohnen in einem super schnuckeligen Hauesschen mit perfekt herrlichem Blick auf die Whale Bay.

Iain

Iain


Ebenso begann Iain (Schottland) im Hostel an zu arbeiten fuer Daisy. Mit den beiden Jungs, Iain und Thomas, teile ich ein Haeuschen genannt: Plum Tree und wir haben reichlich Spass 🙂 Ab und an kochen wir zusammen und die Jungs gehen manchmal erfolgreich fischen und dann gibts super leckeren Fisch.
home sweet home

home sweet home


Nun bleibe ich noch fuer 3 weitere Wochen in Raglan bevors ins Skigebiet geht. Der neuseelaendische Winter ist uebrigens der Wahnsinn! Ich trage fast immernoch taeglich mein Lieblingsoutfit Shorts & Shirt und bin (fast) jeden Tag im Meer – nur abends wirds mittlerweile etwas kuehler! Einfach herrlich!
Heute hatte ich meinen allerbesten Surf seit ich hier bin und schwebe nun auf Wolke 7 🙂

All I can say is: Raglan is all I need and want to have 🙂

lachenlebenlieben

Everything I love to do

The WordPress.com Blog

The latest news on WordPress.com and the WordPress community.