Westport

11 Apr

Being sponateous and heading to the Westcoast for the weekend…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Freitags (15.3) arbeitete ich wie immer morgens fuer die Family. Ich putzte, spielte mit Grace und ja eigentlich, ging ich davon aus, dass Franzi das Wochenende nicht frei bekommen wuerde. Doch Franzi arbeitet fleissig an ihrer neuen Eigenschaft der Spontanitaet und so gab sie dann gegen 11am den Startschuss zu unserem naechsten Weekendtrip. Das Ziel hiess Westcoast und nach dem ich fertig war mit arbeiten, begann ich alle notwendigen Sachen schnell zu richten. Ebenso musste noch das Auto startklar gemacht werden (Oel war so gut wie keines mehr drin…) und dann konnte es auch schon los gehen.
Wir fuhren nach Westport und ‚quartierten‘ uns dort in einem schnuckeligen Hostel ein, schliefen jedoch im Auto. Abends sassen wir gemuetlich auf ein, zwei Tee draussen und sahen zu spaeter Stunde noch ARGO an.

There we need to go

There we need to go


Am naechsten Tag lernten wir beim Fruehstueck Stefan, Marion und Rene kennen mit denen wir dann auch den Tag verbrachten. Wir fuhren zusammen zu einem kleinen Surfkontest und dann zum Cape Foulwind. Hier liefen wir einen herrlichen Track an der Kueste entlang zu einer Seehundkolonie. Anschliessend machten wir einen Abstecher beim Subway, da wandern hungrig macht 🙂 Ebenso deckten wir uns noch mit einem 2L Topf Eiscreme ein, den wir spaeter noch mit Pancakes genossen. Da wir uns noch nicht genug bewegt hatten, gings zuletzt noch eine Runde Pool spielen.
IMG_3112
Sonntags waren die 3 schon wieder on the road und wir machten uns nach dem Fruehstueck ebenso auf den Weg in Richtung Heimat. Unser naechster Stop hiess: Punakaiki Pancake Rocks and Blowholes. Hier kann man Kalksteinschichten begutachten, die wie Pancakes uebereinander geschichtet an der Kueste liegen/stehen. Das war richtig cool und schoen und wir schossen das ein oder andere Foto 🙂
Zurueck gings ueber den Arthur’s Pass, wobei sich das Wetter jedoch extrem verschlechterte und wir nicht wirklich etwas sehen konnten. Ebenfalls mussten wir eine gefuehlte Ewigkeit an einer Ampel im Nirgendwo warten, bis wir weiter fahren konnten.
IMG_3393
Bei Franzi machten wir uns noch etwas leckeres zu Essen und fielen dann sehr erschoepft mit neuen Eindruecken ins Bett und starteten in die Woche, in der meine Mam mich besuchen kam. Ole ole 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

lachenlebenlieben

Everything I love to do

The WordPress.com Blog

The latest news on WordPress.com and the WordPress community.

%d Bloggern gefällt das: